Beelitz - 05.03.2017
Jürgen Jakobs - Vorsitzender Verein Beelitzer Spargel e.V. - gibt bekannt:


die Beelitzer Spargelkönigin 2017/2018 heißt Nicole Hahn.

Die feierliche Zeremonie ihrer Amtseinführung erfolgte am 11. April 2017:

Spargelanstich - Jakobs-Höfe / Beelitz




Fotoserie >>


Beelitzer Spargelkönigin 2017 / 2018   Nicole Hahn

 

Zu Bodenschätzen hat Nicole Hahn schon durch ihre Herkunft eine enge Verbindung: Ihr Großvater und ihr Vater haben beide im Kali- und Salz-Bergbau gearbeitet, im thüringischen Werra-Tal nahe Bad Salzungen. Von dort stammt die junge Frau, die nun für ein weißes Gold der ganz anderen Art die Fahne hoch halten wird: Sie ist die neue Beelitzer Spargelkönigin.

Seit sechs Jahren lebt Nicole Hahn, die beruflich als Abteilungsdirektorin einer traditionsreichen Privatbank in Berlin arbeitet, in der Spargelstadt. Hier hat sie gemeinsam mit ihrem Mann, einem gebürtigen Seddiner, ein Haus gebaut und eine Familie gegründet. Sohn Maximilian ist jetzt anderthalb und Nicole ist schon gespannt, was er sagen wird, wenn er Mama das erste Mal in vollem Ornat sieht – mit prunkvollem Kleid und Diadem.

Die Familie ist für Nicole Hahn ein hohes Gut – „da sind sich die Brandenburger und die Thüringer ähnlich“. Generell würden Werte wie familiärer Zusammenhalt, aber auch Hilfsbereitschaft ganz augenscheinliche Gemeinsamkeiten beider Menschenschläge bilden – ebenso wie Bescheidenheit. „Man macht das Beste aus dem, was man hat, strebt nicht nach Unerreichbaren, nur um dann unglücklich zu werden“, konkretisiert die junge Frau und kommt zum Schluss. „Wir passen sehr gut zusammen.“

Und so fiel die Entscheidung, nach dem Studium in Glauchau und einer ersten beruflichen Station in Frankfurt (Main) nach Beelitz zu ziehen, auch nicht ganz so schwer. Die Anwartschaft auf die Spargelkrone war eine der Folgen des Umzugs gewesen: „Mein Mann und unsere Freunde aus Beelitz haben mir schon vor Jahren dazu geraten, als Chance, um in der Stadt anzukommen, hier Wurzeln zu schlagen“, verrät Nicole Hahn. Erst jetzt, nach der Familiengründung, ergab sich die Gelegenheit dazu. Und nachdem die Tragweite dieser Entscheidung mit den Lieben und nicht zuletzt dem Arbeitgeber erörtert wurde, reichte sie die Bewerbung ein.

„Angekommen“ ist Nicole Hahn zwar längst in Beelitz, aber das Amt der Spargelkönigin hat nach wie vor einen großen Reiz für sie. „Ich freue mich riesig auf das Jahr und auf die vielen Begegnungen, nicht zuletzt mit den Kindern. Und darauf, meine eigene Begeisterung auch nach außen zu tragen.“ Denn was die Beelitzer Spargelbauern in den Jahren seit der Wende aufgebaut haben, verdiene Hochachtung. Seit längerem hat sie beruflich viel mit der Landwirtschaft zu tun, berät Betriebe in Sachen Vermögensbildung und –entwicklung. „Wenn ich auch den Alltag auf den Höfen erlebe, kann das nur hilfreich sein.“

Dass der Terminkalender vor allem in den kommenden Monaten voll wird, darauf hat sich Nicole eingestellt. „Ein persönlicher Höhepunkt wird wieder das Spargelfest: Es ist einfach toll, was die Stadt da auf die Beine stellt und wie viele Menschen dadurch begeistert werden“, erklärt sie. „Aber auch auf die Hoffeste freue ich mich sehr und werde sicher das ein oder andere Mal meine Familie dabei haben.“ Die lauert übrigens schon auf den ersten Spargel, den es im Hause Hahn wohl wieder vor allem klassisch mit Schnitzel und brauner Butter geben wird. „Das essen meine Männer am liebsten – obwohl ich gern auch mal neue Rezepte ausprobiere.“


Der erste offizielle Auftritt steht indes bereits in der kommenden Woche an – zum Saisonauftakt am 11. April auf dem Jakobs-Hof in Beelitz. Dann wird Nicole Hahn zu Spargelmesser und Korb greifen und – wie schon Generationen in ihrer Familie zuvor – einen kostbaren weißen Bodenschatz ans Tageslicht fördern.

     Text Thomas Lähns - Pressesprecher der Stadt Beelitz

Jakobs Cafe´ ~ Eis ~ Snacks ~ Bar in Beelitz

02.03.2016


Spargelkönigin 2016/2017

Sarah Wladasch

 Dankesschreiben >> 




Manfred Schmidt –
Vorsitzender Verein Beelitzer Spargel e.V. – gibt bekannt :

… die Beelitzer Spargelkönigin 2016 / 2017 heißt Sarah Wladasch …

Bilddateien © Gérard Lorenz

Für Ausgleich sorgt ein Simson-Moped

Sarah Wladasch ist die neue Beelitzer Spargelkönigin

Beelitz – für Sarah Wladasch bedeutete das lange Zeit vor allem schöne Kindheitserlebnisse. „Ich habe viel Zeit bei meinen Großeltern und meiner Uroma im heutigen Ortsteil Wittbrietzen verbracht.“ Ihr Opa war „Gemüsebeauftragter“ – und mit ihm hat sie im Garten mitunter auch Spargel gestochen, erzählt sie. Dass sie das Beelitzer Edelgemüse und die Stadt insgesamt irgendwann mit Kleid und Krone repräsentieren wird – daran hatte sie damals noch nicht gedacht....   weiterlesen >>

Rückblick - 

KrimiArt & Dinner

Mrs. Sophies Geburtstag

Gutscheine

Geschenkideen

Verschenken Sie doch mal einen Gutschein!

Jetzt verfügbar - Ostergutscheine 2016

 Info >> 


Turbine Potsdam

17.05.2015


Foto: Arno Hoffmann, FV Turbine Potsdam 55 e.V.

Sehr geehrte Herrn Jakobs,

im Namen des FV Turbine Potsdam 55 e.V. möchte ich mich bei Ihnen für die Unterstützung unseres Vereinsfestes zum 60jährigen Jubiläum bedanken. Die Gutscheine für Ihren Hof waren sehr begehrte Preise. Vor allem die vielen anwesenden Eltern haben sich – in der Spargelsaison – sehr darüber gefreut.
Anbei ein paar Impressionen des Tages zur weiteren Verwendung. Bitte bei der Nutzung der Fotos „Foto: Arno Hoffmann, FV Turbine Potsdam 55 e.V.“ angeben.
Mit sportlichen Grüßen
Clemens Viehrig
Organisationsteam 60jähriges Vereinsjubiläum





Fotos: Arno Hoffmann, FV Turbine Potsdam 55 e.V.

05.03.2015

Manfred Schmidt - Vorsitzender Verein Beelitzer Spargel e.V. - gibt bekannt: die Beelitzer Spargelkönigin 2015 / 2016 heißt Dana Beiler

Beelitzer

Spargelkönigin

2015


Dana Beiler


www.beelitzer-spargelkoenigin.de

weitere Fotos & Info



Zurück in der Heimat - und schon auf dem Spargelthron

sie hatte schon viele Ehrenämter: Beim Beelitzer Carnevalclub, bei der Sportgemeinschaft Blau-Weiß – und für ein Jahr sogar als Entwicklungshelferin in Afrika. Jetzt übernimmt Dana Beiler das Amt der Spargelkönigin: Die 26-jähige Beelitzerin ist am Mittwochabend als eine von zwei Kandidatinnen vom Spargelverein gewählt worden. „Ich freue mich darauf, meine Heimatstadt nach außen hin vertreten zu dürfen – in Berlin, Brandenburg, aber auch weit darüber hinaus“, sagte sie nach der Wahl.

Dana Beiler ist Ur-Beelitzerin – hatte aber für eine ganze Weile ihrer Heimat den Rücken gekehrt. In Neubrandenburg hat sie Gesundheitswissenschaften studiert, machte in diesem Rahmen 2010 ein Praktikum beim europäischen Heilbäderverband mit Sitz in Brüssel. „Da hatte ich unter anderem repräsentative Aufgaben, insoweit habe ich schon ein bisschen Erfahrung“, sagt sie.

Als sie ihren Bachelor-Abschluss in der Tasche hatte, ist Dana Bailer dann für ein Jahr nach Sambia gegangen, um für die dortige „Water Sanitation Association of Zambia“ zu arbeiten - eine Nicht-Regierungs-Organisation, die sich die Verbesserung der Wasserver- und Abwasserentsorgung in dem südafrikanischen Land zum Ziel gesetzt hat. Laut Schätzungen haben dort nur 6 von 10 Einwohnern Zugang zu Trinkwasser, nicht einmal die Hälfte der Bevölkerung verfügt über Sanitäranlagen. In den Townships hat Dana Beiler Präventionsarbeit geleistet und die Menschen über die gesundheitlichen Gefahren aufgeklärt, die zum Beispiel schlechtes Wasser mit sich bringt. Eine wichtige Aufgabe, die sie viel selbstbewusster gemacht hat, wie sie sagt.

Im Anschluss hat die Beelitzerin an der Europa-Universität Flensburg Prävention und Gesundheitsförderung studiert. Ihre Abschlussarbeit schreibt sie derzeit zum Thema „Belastungen und Ressourcen von Asylbewerbern in Brandenburg“ – und ist auch dafür in die Spargelstadt zurückgekommen. Hier möchte sie Interviews mit den Flüchtlingen in Heilstätten und in Bad Belzig führen, um diese wissenschaftlich auszuwerten. Ihr interkultureller Hintergrund, sagt sie, sei auch für das Amt der Spargelkönigin eine Chance. „Wir müssen ab und zu über den Tellerrand schauen – nur dann werden auch wir gesehen.“

Seit dem 1. März lebt Dana Beiler wieder in Beelitz. Hier wird sie nun für die kommenden zwölf Monate in Kleid und mit Spargeldiadem einer der gefragtesten Gesprächs- und Fotopartner sein. „Ich freue mich, wieder zuhause zu sein. Die Stadt ist klein, ist aber so dicht an der Großstadt dran. Und in Beelitz sieht man jeden Tag eine positive Entwicklung – an Gebäuden, Plätzen oder in den Herzen der Leute wie jetzt mit der Bewerbung um die Landesgartenschau“, so die neue Spargelkönigin.

Am 16. April wird Dana Beiler ihre erste Amtshandlung übernehmen und die Saison auf dem Spargelhof Syring in Zauchwitz eröffnen.
Quelle:
www.beelitzer-spargelkoenigin.de

28.01.2015


BRANDENBURGER LANDPARTIE

Die *** Brandenburger Landpartie *** wurde 2014 von den Zuschauern bei der rbb-Fernsehsendung „Die 30 tollsten Brandenburger Feste“ auf *Platz 2* hinter der Potsdamer Schlössernacht gewählt.

rbb-Seite >>

In Beelitz und Schäpe: 13. - 14.06.2015


- Geniesser Touren - Land Brandenburg-

DIE JAKOBS-TOUR:
VON BEELITZ NACH SCHÄPE,
ENTDECKUNGSREISE INS SPARGELLAND

Informationsseite >>


  Grüne Woche 2015 - Rückblick







  Regionalpreis 2014  -  Das Unternehmen Jakobs-Höfe Beelitz

erhält anlässlich der Internationalen Grünen Woche Berlin
den EDEKA Regionalpreis 2014 in der Region Berlin & Brandenburg
für das Produkt
Beelitzer Spargelcreme Suppe



Rückblick Grüne Woche 2013

                     

Rückblick - Besuch bei der Kanzlerin Angela Merkel (2010)


Gemeinsam mit Beelitzer Spargelbauern besuchte der Landtagsabgeordnete Ludwig Burkardt am 20. April 2010 die Bundeskanzlerin Angela Merkel. Mit dabei waren die diesjährige Spargelkönigin Carina Wunderlich, der Vorsitzende des Beelitzer Spargelvereins Manfred Schmidt, der Bürgermeister der Stadt Beelitz, Thomas Wardin, Landwirt Syring und Silke Jakobs. Eingeladen in den Deutschen Bundestag hatte die Bundestagsabgeordente Andrea Voßhoff. Bildquelle : © www.beelitzerspargel.de